Antworten auf häufig gestellte Fragen:

1. Warum soll ich eine Patenschaft übernehmen?

In den überwiegend unterentwickelten ländlichen Gebieten leben viele bedürftige Familien (Stichwort: Arbeitslosigkeit). Leidtragende sind die Kinder. Sie haben keine Chance auf eine ausreichende Schulausbildung. Diese ist aber Voraussetzung für eine positivere Zukunft.
Gleiches gilt für die Waisenkinder in den von uns geförderten Kinderheimen.

2. Wer sucht das Patenkind für mich aus?

Auch in Sri Lanka haben wir einen gemeinnützigen Partnerverein gebildet. Der leitende Sozialarbeiter Lakshmen Mahanama (genannt Lucky) kennt die große Not der Kinder in den von uns unterstützten Dörfern.

Er weiß um ihre Bedürfnisse, Entbehrungen, Lebens- und Familienverhältnisse. Die Anträge für eine Patenschaft werden uns von den Lehrern und Schuldirektoren sowie den Priestern und Mönchen und dem Bürgermeister des Dorfes gebracht.

Unser Lucky und seine Mitarbeiter überprüfen diese Anfragen und befürworten dann eine Patenschaft, wenn alles nach unseren Richtlinien in Ordnung ist. Das Alter der Kinder reicht von 4 bis 20 Jahren von der Vorschule bis zum Abitur, und bei besonders intelligent veranlagten Kindern kann nach dem Abitur auch weiterführend ein Universitäts-Studium unterstützt werden.

3. Welche Verpflichtungen gehe ich ein?

Mit Ihrem finanziellen Beitrag pro Monat ist der Schulbesuch eines Kindes gesichert. Sie können eine Patenschaft eingehen für die Schulzeit, für Ausbildungs- und Studienzeiten, oder aber auch nur für eine kurzfristige fachliche Ausbildung. Die Dauer der Patenschaft bestimmen Sie. Weitere Verpflichtungen bestehen nicht.

4. Wie lange dauert eine Patenschaft?

Sie können eine Patenschaft jederzeit beenden, z.B. aus persönlichen Gründen wie Änderung der finanziellen Verhältnisse, Krankheit. In diesen Notfällen springt der Verein mit einem finanziellen Fond ein. Für die Entwicklung des Patenkindes wäre es jedoch schön, wenn eine Patenschaft bis zum Ende der Schulzeit, der Ausbildungszeit oder des Studiums bestehen bleibt. Dieses hängt jedoch auch von der persönlichen Entwicklung des Kindes ab.

5. Für welche Zwecke wird mein Geld verwendet?

Ihr finanzieller Beitrag für die Patenschaft wird verwendet für Kleidung, besseres Essen und die nötige Busfahrt (die Kinder müssen oft lange Wege in die Schule gehen). Weiter werden die Schullernmittel, spezielle Kurse und der von den Lehrern erzwungene Nachhilfeunterricht bezahlt. Die Kinder und Mütter werden auch dazu angehalten, regelmäßig eine kleine Summe auf ein Sparbuch einzuzahlen.
Lucky ist regelmäßig einmal im Monat vor Ort, um die Patengelder persönlich auszuzahlen und den Familien zu begegnen.

6. Habe ich auch Kontakt zu meinem Patenkind?

Ja, hin und wieder erhalten Sie Post von Ihrem Patenkind. Aber auch Sie können Ihrem Patenkind gerne schreiben. Unsere Mitarbeiter vor Ort übersetzen die Briefe in die Landessprache.

Wenn Sie persönlichen Kontakt wünschen, ist dieses auch möglich. Vom Ayurveda-Kurzentrum „Spring of Life“ südlich von Colombo werden an den behandlungsfreien Sonntagen diese Begegnungen ermöglicht. Auch kommen die Kinder mit ihrer Mutter oder Tante zu uns ins „Spring of Life“, damit eine Begegnung stattfinden kann.

7. Seit wann und wie viele Patenschaften betreut der Verein?

Der Verein betreut seit 1990 z.Zt. über 900 Patenschaften mit Paten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.
Sie sind interessiert und wollen eine Patenschaft übernehmen, dann nehmen wir Ihre Anmeldung gerne entgegen...